Schlagwort-Archive: Kersbach

Baiersdorf – Forchheim – 10.02.2018

In den letzten Wochen fanden nach einer recht ruhigen Phase im Dezember und Anfang Januar wieder verstärkt Bauarbeiten statt. Dabei wurde zwischen km 32,4 und km 36,0 der Unterbau samt Schutzschicht weitgehend fertiggestellt. Außerdem sind mit Ausnahme des Bahsteigbereiches im Bahnhof Forchheim nahezu alle Fahrleitungsmasten aufgestellt. Insbesondere zwischen Forchheim und Kersbach sind auch schon die Kabelkanäle aufgebaut worden.

An der Brücken über Wiesent und Augraben wird weiter gearbeitet, die Truppachbrücke erhält westlich einen neuen Abschluss. Außerdem sind einige alte Durchlässe durch neue in Betonfertigbauweise ersetzt worden. Im Bahnhof Forchheim wurde die alte Bahnsteigunterführung ausgegraben und verfüllt, nördlich der Bahnhofs entstehen auf er Westseite neue Stützmauern.

Während bei km 33,3 der Startpunkt des Einbaues des Schotteroberbaus in Richtung Norden erstellt wurde, erfolgte in der Kurve zwischen km 31,5 und 32,1 der Einbau der neuen Ostgleise.

Kersbach – 02.12.2017

Der Unterbau wird aufgebaut, einige der Durchlässe durch Ersatzneubauten ausgetauscht. Für die Fahrleitung sind die Fundamente der Masten im Bau. Für die westliche Kante des neuen  Mittelbahnsteiges sind die Kantensteine großteils gesetzt.

Baiersdorf – Forchheim – 23.09.2017

Nach Inbetriebnahme der Neubau-Infrastruktur ist hier nun der Abbau der Altanlagen in vollem Gange. Die Gleise sind bis auf das ehemalige Nord-Süd-Gleis zwischen km 32,0 und 33,5 vollständig abgebaut und neben dem Gelände des Logistikdienstleisters Hegele nahe Kersbach zwischengelagert. Auch stehen noch in einigen Abschnitten die alten Fahrleitungsmasten des ehemaligen Süd-Nord-Gleises. In Forchheim wurde die Augrabenbrücke abgebrochen.

Baiersdorf:

Kersbach:

Forchheim:

 

Kersbach – 14.08.2017

Die „heiße Phase“ vor dem Übergang in den nächsten Bauzustand hat begonnen. Am 28.08.2017 früh Morgens wird unter Anderem das ESTW-A Kersbach den Betrieb aufnehmen und die östlichen Neubaugleise in Betrieb gehen.

Seit dem 11.08.2017 gegen 22 Uhr ist eingleisiger Betrieb auf dem Streckengleis Nürnberg – Bamberg eingerichtet. Es wurde das bisherige Streckengleis Bamberg – Nürnberg zwischen Forchheim und Erlangen außer Betrieb genommen. Im Bereich Forchheim-Augraben – Baiersdorf wurde bereits die Fahrleitung demontiert.

Am Haltepunkt sind die Ostseite des neuen Mittelbahnsteiges sowie der Behelfsbahnsteig am späteren Süd-Nord-Ferngleis fast fertiggestellt.

Die Straßenbrücke der FO2 bei km 33,5 ist fertiggestellt aber noch gesperrt. Im Moment werden die Leitplanken installiert.

Vom 22.08.2017 (etwa 22 Uhr) bis 28.08.2017 (etwa 5 Uhr) wird der Streckenabschnitt Fürth – Bamberg wegen Anbindung neuer Gleisanlagen und Inbetriebnahme diverser ESTW-A der ESTW-UZ Erlangen total gesperrt.

Kersbach – 19.06.2017

In den letzen Wochen ist das ESTW-Gebäude aufgestellt worden. Die Kabeltrassen von der Strecke zum Gebäude wurden ebenfalls aufgebaut.

Weiter voran schreiten auch die Arbeiten am neuen Mittelbahnsteig samt Zugang. Für die Fahrtrichtung Bamberg wurde südlich der Brücke FO25 ein Behelfsbahnsteig errichtet.

Forchheim – Kersbach – 13.04.2017

Die Neubaugleise reichen jetzt von Süden her bis auf die Höhe der nördlichen Einfahrweiche 64 (Gleis 5) bzw. bis zur Bayreuther Straße (Gleis 6). Gleis 7 endet auf Höhe der alten Bahnsteigunterführung und im Norden ist der Abschnitt zwischen den Weichen 24 und 28 verlegt sowie die Schwellen des Wendegleises . Außerdem wurde das Gleis von/nach Ebermannstadt bis einschließlich Weiche 14 verlegt. Die beiden Hauptgleise sind bereits geschottert, gerichtet und gestopft, das Ebermannstädter Gleis wurde gerade eingeschottert.

Der Fußgängersteg hat einen derzeit noch gesperrten neuen Treppenabgang zum Bahnsteig Gleis 7/8 erhalten.

Die Fahrleitung im gesamten Abschnitt südlich der Trubbach ist nahezu fertiggestellt.

Südlich von Forchheim wurden insgesamt 7 neue Signalbrücken aufgestellt wie folgt:

  • km 37,3 mit Signal 25AA und 25A
  • km 37,0 mit Signal wv25aa und wv25a
  • km 36,4 noch ohne Signale
  • km 36,1 mit Signal v25aa und 2565
  • km 35,1 (noch nicht montiert)
  • km 33,8 mit Signal 2561
  • km 32,8 mit Vorsignal

Kersbach – 08.04.2017

Der Gleisbau ist abgeschlossen, die Gleise sind eingeschottert, gerichtet und gestopft. Auch die Fahrleitung ist weitgehend in Arbeit. Das Tragseil samt Hänger ist durchgehend installiert, südlich des Haltepunktes ist die Fahrleitung über dem Ferngleis komplett fertig.

Der neue Bahnsteigzugang ist samt Rampe und Aufzugschacht im Rohbau fertig.

Kersbach – 18.03.2017

Zwischen den Straßenbrücken FO2 im Süden und St 2243 im Norden wurde in den letzten zwei Wochen der Unterbau inklusive Schutzschicht komplett fertiggestellt, lediglich im Bereich des Haltepunktes fehlen noch etwa 100 Meter. Von Baiersdorf her bis km 34,2 – also kurz vor dem Haltepunkt – liegen bereits beide neuen Gleise. Nördlich der neuen Bahnsteigunterführung wurde mit dem Schottereinbau begonnen, der im Moment in Richtung Forchheim bis km 35,6 reicht. Südlich des Hp Kersbach liegt weiteres Baumaterial in Form von Schwellen und Langschienen zu Einbau bereit.

Die Bahnsteigunterführung wurde soweit fertiggestellt und seitlich verfüllt. Für die Bahnsteigkante des neuen Süd-Nord-S-Bahn-Gleises wurde nun auch über der Unterführung das Fundament erstellt.

Kersbach – 04.03.2017

Von Süden her wurde begonnen, den Unterbau fertig zu stellen. Dieser reicht nun inklusive Schutzschicht von Baiersdorf her kommend bis km 33,8. Ein Straßenfertiger hat nun begonnen, in diesem Bereich den Gleisschotter einzubringen, was bis km 33,6 vollendet wurde. Im weiteren Verlauf in Richtung Norden wird bis südlich des Haltepunktes am Unterbau gearbeitet, nördlich davon sind die östlichen Fundamente der Bahnsteigkante sowie Unterführung und Rampe in Bau. Nördlich des neuen Mittelbahnsteiges werden auch noch Gründungen für die Lärmschutzwand erstellt.

Kersbach – 11.02.2017

Im Bereich Kersbach zwischen den Straßenbrücken FO2 im Süden und St 2243 im Norden wird nach dem Aufstellen aller Fahrleitungsmasten großflächig am Unterbau  und der Entwässerung gearbeitet. Zwischen km 33,8 und 35,2 sind nun die Gründungsarbeiten für die östliche Lärmschutzwand im Gange. Im Bereich der Fußgängerunterführung zum künftigen Mittelbahnsteig ist das Fundament für die Rampe angelegt worden.