Schlagwort-Archive: Forchheim

Forchheim – 16.05.2017

Im aktuellen Bauzustand sind die Gleisbauarbeiten nun abgeschlossen. Die Gleise 7 und 8 wurden vervollständigt und die Flankenschutzweiche 22 eingebaut. Auch die Fahrleitung in diesem Bereich ist nahezu fertiggestellt.

Bis auf dem östlichen Aufgang ist auch die neue Fußgängerunterführung im aktuellen Baufeld fertig. Westlich der Gleisanlagen und nördlich des Bahnhofsgebäudes wurden die Fahrradständer verlegt und mit den vorbereitenden Maßnahmen zum Aushub für den westlichen Zugang zur Unterführung begonnen.

Nördlich dieser Unterführung wurden nun auch die Fundamente der Bahnsteigkanten für die Gleise 5, 7 und 8 erstellt.

 

Forchheim – 29.04.2017

Seit gestern, Freitag, 28.04.2017 wird die Strecke nach Ebermannstadt wieder durch agilis befahren. Der Betrieb erfolgt im Inselbetrieb, die Zuführung des Triebwagens erfolgt als Rangierfahrt über die Weiche 63, das künftige S-Bahn-Wendegeleis (Gleis 4a) sowie als Sägefahrt  die Weichen 28, 25, 15, 8, 12, 13, 17, 14 und 101 nach Gleis 8, welches als Gleis 7 ausgeschildert ist.

Ansonsten wurden mit den Weichen 21, 29, 31 und 32 vier weitere Weichen verlegt, wobei erstgenannte erst im Aufbau ist.

Die Bildbeschriftungen sind nun ergänzt.

Forchheim – Bamberg am 15.04.2017: Die neuen Signale kommen geflogen

Knapp 60 Signale sind heute zwischen Forchheim und Bamberg aufgestellt worden, die meisten davon mit dem Hubschrauber. Nur bis zu 10 Minuten dauert das Platzieren eines Signals von der Aufnahme über den Flug bis hin zum Absetzen auf das Fundament, besfestigen und ausklinken aus dem Transportseil. Einige Signal mussten mit dem 2-Weg-Fahrzeug aufgestellt werden, da in der Nähr verlaufende Hochspannungsleitungen den Hubschraubereinsatz nicht erlaubten. Rund zwei Stunden früher als geplant wurde das Forchheimer Einfahrsingnal 25FF gegen 13:30 Uhr an seinen Platz gestellt. Das Fundament wurde dafür erst heute Morgen wenige Stunden zuvor eingetrieben. Den Abschluss machte nur 10 Minuten später das Vorsignal v2421 nördlich von Forchheim. Hier ein paar Impressionen von dem nicht alltäglichen Einsatz.

Forchheim – Kersbach – 13.04.2017

Die Neubaugleise reichen jetzt von Süden her bis auf die Höhe der nördlichen Einfahrweiche 64 (Gleis 5) bzw. bis zur Bayreuther Straße (Gleis 6). Gleis 7 endet auf Höhe der alten Bahnsteigunterführung und im Norden ist der Abschnitt zwischen den Weichen 24 und 28 verlegt sowie die Schwellen des Wendegleises . Außerdem wurde das Gleis von/nach Ebermannstadt bis einschließlich Weiche 14 verlegt. Die beiden Hauptgleise sind bereits geschottert, gerichtet und gestopft, das Ebermannstädter Gleis wurde gerade eingeschottert.

Der Fußgängersteg hat einen derzeit noch gesperrten neuen Treppenabgang zum Bahnsteig Gleis 7/8 erhalten.

Die Fahrleitung im gesamten Abschnitt südlich der Trubbach ist nahezu fertiggestellt.

Südlich von Forchheim wurden insgesamt 7 neue Signalbrücken aufgestellt wie folgt:

  • km 37,3 mit Signal 25AA und 25A
  • km 37,0 mit Signal wv25aa und wv25a
  • km 36,4 noch ohne Signale
  • km 36,1 mit Signal v25aa und 2565
  • km 35,1 (noch nicht montiert)
  • km 33,8 mit Signal 2561
  • km 32,8 mit Vorsignal

Forchheim – Strullendorf – 09.04.2017

Inzwischen sind auch in Strullendorf Signale angeliefert worden. 14 KS-Signale liegen im ehemaligen Ladehof zum Einbau bereit. Es handelt sich dabei ausschließlich um die Vor-, Ein- und Ausfahrsignale des Bahnhofs Strullendorf. Allerdings fehlen die nördlichen Einfahrsignale 21F und 21FF.

Der Lagerplatz bei km 41,4 nahe Forchheim hat Zuwachs bekommen: Zu den beiden Blocksignalen sowie einem dazugehörigen Vorsignal gesellten sich nun auch die nördlichen Einfahrsignale 25F und 25FF des Bahnhofs Forchheim samt der dazugehörigen Vorsignale.

Forchheim – 08.04.2017

Die beiden Süd-Nord-Richtungsgleise wurden nun bis zur Brücke Bayreuther Straße verlegt, für das S-Bahn-Gleis liegen die Schwellen sogar darüber hinaus. Damit kamen auch die weiteren Weichen zum Einbau:

  • Die Weichenverbindung von Gleis 6 nach Gleis 7 (Weichen 13 und 17)
  • Die Abzweigweiche von Gleis 5 nach Gleis 4 (Weiche 15)
  • Die Weichenverbindung von Gleis 5 in das Wendegleis 4a (Weichen 25 und 28)

Nördlich der Bayreuther Straße sind auch bereits ein Teil der Schwellen für Gleis 4a verlegt.

Südlich des Bahnhofs bis zur Brücke St 2243 ist der Oberbau soweit fertig, die Gleis sind eingeschottert, gerichtet und gestopft. Die Fahrleitungsmasten tragen bereits die Ausleger und die Masten der Lärmschutzwände stehen. An einigen Stellen sind Fundamente für Signalbrücken fertiggestellt. Südlich der Einfahrsignale hängt bereits das Tragseil für die Fahrleitung über dem Ferngleis, südlich von Signal 433 auch über dem S-Bahn-Gleis.

Der Unterbau für das Gleis nach Ebermannstadt wurde wieder aufgebaut, südlich der Trubbach liegt auch schon Gleisschotter.

Die Schienen beider Neubaugleise sind bereits durchgehend verschweißt.

Forchheim – 01.04.2017

Die Weichen 8 und 12 wurden aufgebaut, das Schotterbett reicht jetzt bis zur neuen Fußgängerunterführung.

Forchheim – Strullendorf – 01.04.2017

Die Anlieferung der KS-Signale hat begonnen. Auf Lagerplätzen bei km 41,4 und 44,2 sind insgesamt 18 Signale zwischengelagert worden, die zum ESTW-A Eggolsheim gehören. Auch das ESTW-A-Gebäude ist bereits aufgestellt. Es befindet sich bei den ZBK-Signalen 440 und 411 an der ehemaligen Blockstelle Bammersdorf.

Forchheim 28.03.2017

Heute gab die Deutsche Bahn Details zur Totalsperre über Ostern bekannt. Hier die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

  • Totalsperre Erlangen – Bamberg vom 14.04.2017, 22 Uhr bis 17.04.2017, 5 Uhr
  • Aufstellen von ca. 60 Signalen zwischen Forchheim (ausschließlich) und Bamberg (ausschließlich) mit dem Hubschrauber. Dieser wird dafür am Ostersamstag (15.04.17) im Auftrag der Firma Siemens ca. 6 Stunden im Einsatz sein.
  • Aufstellen von ca. 20 Signalen zwischen Forchheim (einschließlich) und Erlangen (einschließlich Nordeinfahrt) auf herkömmliche Weise vom Gleis aus
  • Einbau einer Hilfsbrücke am Bahnübergang Bahnhofstraße in Eggolsheim
  • Einheben der Brückenüberbauten für die Straßenbrücke FO 2 (an der Schutzstrecke)

Ansonsten wird das Gleis von/nach Ebermannstadt wieder aufgebaut und ist ab dem 24.04.2017 wieder benutzbar. Die Züge beginnen/enden dann auf Gleis 8 am neuen Bahnsteig 3b, der über eine zusätzliche Treppe an die Fußgängerbrücke angeschlossen werden soll.

Stand der Arbeiten heute Mittag:

  • Süd-Nord-S-Bahn-Gleis liegt von Baiersdorf durchgehend bis zur Weiche 06 und 07 (einschließlich)
  • Süd-Nord-Ferngleis liegt von Baiersdorf durchgehend bis kurz vor die Augrabenbrücke, die Schwellen bis zur Weichengruppe 04/06/07
  • Die Weichen 04, 06 und 07 wurden aufgebaut
  • Das Gleisschotterbett liegt bis über die Wiesentbrücke
  • Am Bahnsteig 3 (Gleis 7/8) wurden an der östlichen Kante südlich der Unterführung bereits die Kantensteine bzw. die Abschluß-Winkelsteine teilweise gesetzt. Für Bahnsteig 2 (Gleis4/5) wurden die Fundamente für die östliche Bahnsgteigkante (Gleis 5) erstellt.

Forchheim – 21./22.03.2017

Mit dem Verlegen der Weiche 04 hat in Forchheim heute der Gleisbau begonnen. Die Weiche stellt eine Verbindung vom Süd-Nord-Ferngleis ins Süd-Nord-S-Bahn-Gleis her und besitzt ein bewegliches Herzstück. Unten ein Sichtungsfoto aus der S-Bahn heraus.

Die Bauarbeiten am Bahnsteig Gleis 7/8 schreiten auch zügig voran. Im kantenlosen Abschnitt zu Gleis 8 wurde mit dem Aufstellen der begrenzenden L-Steine begonnen.

Auch von Kersbach aus haben die beiden Gleise bereits fast die Brücke der St 2243 erreicht.