Schlagwort-Archive: Baiersdorf

Baiersdorf – 19.06.2017

In Baiersdorf sind die Gleisbauarbeiten bis auf die Verschwenkstelle bei km 32,0 abgeschlossen. Auch die Fahrleitung ist fast fertig.

In den letzten Wochen wurden noch einige Signale aufgestellt. Nördlich des Bahnsteiges sind nun alle Deckungssignale der Abzweigstelle in Fahrtrichtung Norden installiert. Von Gleis 1 bis 4 heißen sie 2611, 2651, 2659 und 2601. Interessant die Aufstellung von 2611 und 2651, jeweils links vom Gleis. 2659 und 2601 hängen jeweils rechts überm Gleis an einem Signalausleger.

Auch die nördlichen Deckungssignale für die Fahrt in Richtung Süden müssen durch KS-Signale ersetzt werden. So weichen 502 und 552 (vormals F und FF) den etwa 30 Meter weiter südlich aufgestellten 2648 und 2652.

An der Verschwenkstelle wurde das künftige Nord-Süd-Gleis bei km 32,1 aufgetrennt und etwas in Richtung Bestandsgleise verschwenkt. Hier erfolgt Ende August der Anschluss an die Strecke aus/in Richtung Erlangen.
Zum besseren Verständnis unten eine Skizze vom Verschwenkbereich ab Inbetriebnahme am 28.08.2017.

Quelle Skizze: www.vde8.de

Baiersdorf – 15./16.04.2017

Nördlich von Baiersdorf wurden heute die Überbauten in die Widerlager bzw. auf die Stützpfeiler der Straßenbrücke FO2 eingehoben. Je 4 Träger fanden in den drei Brückensegmenten Platz. Die folgende Bilderserie zeigt heute Morgen gegen 9 Uhr den Einhub des ersten Überbaues des westlichen Segmentes.

Auch vier neue Signalausleger sind heute montiert worden, drei davon über den Süd-Nord-Richtungsgleisen. Nördlich des Haltepunktes ersetzen künftig die Signale 2601 und 2659 die heutigen Hauptsignale 501 und 569. Bei km 29,7 finden über beiden Gleispaaren je ein Signalausleger Platz.  Schließlich gibt es einen weiteren Ausleger bei km 28,2 über den Süd-Nord-Richtungsgleisen.

Nachtrag am 16.04.2017:
Beide Signalbrücken sind nun komplett.

In Richtung Norden von Ost nach West:
V2601, 2657, 2659 (?, nicht lesbar, vom Schirm her ein Vorsignal), V26??;

In Richtung Süden von West nach Ost:
leer, 2654, leer, leer

Baiersdorf – 08.04.2017

In Richtung Norden ist der Gleisbau abgeschlossen, Gleise sind eingeschottert, ausgerichtet und gestopft. Nördlich km 32,4 ist auch die Fahrleitung bereits fertiggestellt.

Die Straßenbrücke bei km 33,4 wird für den Einbau der Überbauten am kommenden Wochenende vorbereitet.

In Richtung Süden ist der Gleisbau ebenfalls fertig, mit der Fahrleitung wurde noch nicht begonnen.

Im gesamten Abschnitt werden derzeit die Fundamente für mehrere Signalbrücken erstellt.

Baiersdorf – 18.03.2017

Von Baiersdorf aus sind nun die beiden neuen Ost-Gleise – ausgehend von Bauweiche 04 – bis kurz vor Kersbach verlegt worden, wobei das Süd-Nord-S-Bahn-Gleis bereits teilweise eingeschottert ist. Im Bereich der Abzweigstelle fehlen allerdings noch etwa 500 Meter des Süd-Nord-Ferngleises.

Die in Richtung Süden erneuerten Westgleise sind in den letzten Tagen eingeschottert worden. Im Moment sind die Stopfarbeiten bis zum derzeitigen Gleisende bei km 28,6 im Gange.

 

 

Baiersdorf – 12.03.2017

Von Baiersdorf aus geht das Verlegen der Gleise weiter:

In Richtung Süden wurde am Freitag auch mit dem Nord-Süd-Ferngleis (Gleis 1) begonnen. Mittlerweile wurden beide Gleise von Norden her (km 31,2) komplett bis km 28,6 verlegt.

In Richtung Norden wurde am vergangenen Dienstag mit der Gleisverlegung begonnen. Von dem bereits vorhandenen Logistik-Stutzen an Bauweiche 04 aus reicht das künftige Süd-Nord-S-Bahn-Gleis  im Moment bis km 32,2. Über eine weitere Bauweiche auf Holzschwellen bei km 31,9 gelangt man jetzt auch in das künftige Süd-Nord-Ferngleis, von dem allerdings nur etwa 50 Meter liegen. Nördlich dieser Bauweiche ist eine umfangreiche Anzahl an Langschienen abgelegt worden, die sich auf der Trasse der beiden Süd-Nord-Gleise bis etwa km 33,5 verteilen.

Baiersdorf – 08.03.2017

Der aufbereitete alte Gleisschotter wurde mittlerweile von km 28,6 in Richtung Norden eingebaut bis km 30,6 (Nord-Süd-Ferngleis) bzw. km 31,2 (Nord-Süd-S-Bahn-Gleis).

Das S-Bahn-Gleis reicht im Moment von Weiche 508 (km 31,2) bis km 30,0, die Schwellen etwa 100 Meter weiter. Mit der Verlegung des Ferngleises wurde noch nicht begonnen.

Ein neuer Zug mit Schwellen ist vermutlich in der vergangenen Nacht angeliefert worden.

 

 

Baiersdorf – 03./04.03.2017

Südlich des Haltepunktes sind im Moment die folgenden Arbeiten (Westgleise) im Gange:

  • km 28,6 bis km 29,4: Unterbau fertiggestellt, ohne Schutzschicht
  • km 29,4 bis km 29,8: Unterbau fertiggestellt, Schutzschicht wird eingebaut
  • bei km 29,8: Gründung für Fundament für Signalbrücke erstellt
  • km 29,8 bis km 30,3; Unterbau fertiggestellt, mit Schutzschicht
  • km 30,3 bis km 30,5: Unterbau fertiggestellt, mit Schutzschicht, Gleisschotter Gleis 2 eingebaut
  • km 30,5 bis km 31,2: Nord-Süd-S-Bahn-Gleis verlegt, Unterbau für Nord-Süd-Ferngleis noch nicht fertig

Zwischen km 27,7 und km 31,2 ist die Lärmschutzwand in Bau, wobei der Abschnitt nördlich der Jahnbrücke bereits fertig ist. Südlich davon stehen die Pfosten und das unterste Betonsegment ist bis auf wenige Ausnahmen eingesetzt.

Nördlich des Haltepunktes sind im Moment die folgenden Arbeiten (Ostgleise) im Gange:

  • km 31,2 bis km 32,0: Unterbau fertig, mit Schutzschicht
  • km 32,0 bis km 32,4: Unterbau fertig, ohne Schutzschicht
  • km 32,4: Durchlass wurde in den vergangenen Tagen eingebaut
  • km 32,4 bis km 32,9: Unterbau fertig, mit Schutzschicht
  • km 33,0 bis km 33,5: Unterbau fertig, mit Schutzschicht, Gleisschotter eingebaut

Fast durchgehend fertiggestellt ist der seitliche Kabelkanal (Ostseite) und die Pfosten und die untere Betonplatte der mittleren Lärmschutzwand (km 31,6 bis km 32,6) mit einer etwa 100 Meter lange Lücke bei km 32,0. Hier wird offensichtlich die Überleitung des Nord-Süd-Gleises im nächsten Bauzustand erfolgen.

Baiersdorf – 10./11.02.2017

Südlich des Haltepunktes wurde mit dem Aufbau der westlichen Lärmschutzwand begonnen. Ferner sind weitere Fahrleitungsmasten aufgestellt worden. Neben der Entwässerung wird auch am Unterbau weiter gearbeitet.

Im Nordabschnitt zwischen Haltepunkt und Brücke FO 2 sind die letzten noch fehlenden Fahrleitungsmasten aufgestellt worden. Für die Verlängerung der östlichen Lärmschutzwand um etwa 100 Meter haben die Gründungsarbeiten begonnen, bei km 32,6 begann der Aufbau der mittleren Lärmschutzwand. Ansonsten wird weiter am Unterbau und an den Widerlagern der Straßenbrücke FO2 gearbeitet. Die Eisenbahnbrücke über den Kreuzbach bei km 33,0 ist nahezu fertiggestellt.

Baiersdorf – 07.01.2017

Heute wurden in Baiersdorf die ersten Langschienen für die Erneuerung der Westgleise im Abschnitt Baiersdorf – Erlangen angeliefert. Wie schon vor einer Woche vermutet, diente dazu das teilweise neu aufgebaute Gleis 2 in Baiersdorf. Die Anlieferung übernahm die 275 842 der Regentalbahn, welche im Moment an die Staudenbahn vermietet ist.

Baiersdorf – 29./30.12.2016

Nun wurde auch begonnen, zwischen dem ehemaligen Bahnübergang bei km 32,4 und dem bisherigen Trassenende bei km 31,8 das Planum für den Unterbau zu erstellen. Auch sind jetzt die Fahrleitungsmasten von Norden her bis km 32,0 aufgestellt.

Für die Straßenbrücke der Kreisstraße FO2 sind Bohrpfähle für die Widerlager und die Stützpfeiler errichtet worden. Auf der Ostseite wurde begonnen, die Schalung für das Widerlager aufzubauen.

Im ehemaligen Bahnhof wird seit zwei Wochen am Wiederaufbau von Gleis 2 gearbeitet. Von Signal N2 begann zunächst der Einbau von altem, gereinigtem Schotter etwa 50 Meter über das südliche Bahnsteigende hinaus. Anschließend wurden alte Schienen auf neue Schwellen verlegt. Aufgrund der Verwendung von Altmaterialien ist anzunehmen, dass es sich hierbei zunächst um ein Logistikgleis handelt, über welches die Baumaterialien – insbesondere Schwellen und Langschienen – angeliefert werden sollen.

Südlich des Haltepunktes sind in den letzten Wochen die Fahrleitungsmasten aufgestellt worden, auch einige Pfosten der westlichen Lärmschutzwand stehen bereits.