Baiersdorf – 19.06.2017

In Baiersdorf sind die Gleisbauarbeiten bis auf die Verschwenkstelle bei km 32,0 abgeschlossen. Auch die Fahrleitung ist fast fertig.

In den letzten Wochen wurden noch einige Signale aufgestellt. Nördlich des Bahnsteiges sind nun alle Deckungssignale der Abzweigstelle in Fahrtrichtung Norden installiert. Von Gleis 1 bis 4 heißen sie 2611, 2651, 2659 und 2601. Interessant die Aufstellung von 2611 und 2651, jeweils links vom Gleis. 2659 und 2601 hängen jeweils rechts überm Gleis an einem Signalausleger.

Auch die nördlichen Deckungssignale für die Fahrt in Richtung Süden müssen durch KS-Signale ersetzt werden. So weichen 502 und 552 (vormals F und FF) den etwa 30 Meter weiter südlich aufgestellten 2648 und 2652.

An der Verschwenkstelle wurde das künftige Nord-Süd-Gleis bei km 32,1 aufgetrennt und etwas in Richtung Bestandsgleise verschwenkt. Hier erfolgt Ende August der Anschluss an die Strecke aus/in Richtung Erlangen.
Zum besseren Verständnis unten eine Skizze vom Verschwenkbereich ab Inbetriebnahme am 28.08.2017.

Quelle Skizze: www.vde8.de

10 Gedanken zu „Baiersdorf – 19.06.2017

    1. nvf Beitragsautor

      Hier erfolgt die Verknüpfung der 4-gleisigen Strecke aus Erlangen mit den Neubaugleisen nach Forchheim. Dazu werden die bereits heute vorhandenen Weichen 508 bis 510 sowie die Bauweiche 02 genutzt. Der Abschnitt zwischen km 31,2 und 32,2 ist dann quasi immer noch alt bzw. ein Provisiorium und wird erst im August 2018 mit der Fertigstellung der 4-gleisigkeit Baiersdorf – Forchheim erneuert.

      Ich habe den Beitrag zum besseren Verständnis mit der Skizze von der Seite http://www.VDE8.DE ergänzt.

      Antworten
      1. Peter

        Wie ich die Skizze von Baiersdorf gesehen habe musste irgendwie an Formel1 denken.
        Ich dachte wir können von Erlangen bis Forchheim auf einen fast geraden Gleis mit Höchstgeschwindigkeit fahren. Nee, da bauen die eine Schikane bei Baisersdorf ein. Mal gucken wie schnell wir durch Baisersdorf fahren dürfen. Die S-Bahn wird wahrscheinlich mit 60km/h die Gleise wechseln oder werden andere Weichen eingebaut?

        Antworten
        1. nvf Beitragsautor

          Auf den Außengleisen Streckenhöchstgeschwindigkeit (160 km/h), in die S-Bahn-Gleise mit 60 km/h. Extra für ein Jahr Weichen mit 80 oder 100 km/h ABzweiggeschwindigkleit einzubauen, wäre dann wohl doch übertrieben, zumal die S-Bahnen sowieso in Baiersdorf halten.

          Antworten
      2. KlausMueller

        Bei der Skizze frage ich mich, wozu dann noch die BW04 gebraucht wird. Gedenkt man da evtl das eine oder andere Baufahrzeug für den Abschnitt bis Forchheim hinterstellen zu wollen?

        Antworten
        1. nvf Beitragsautor

          Vielleicht lässt man die auch einfach drin, da der Abschnitt nächstes Jahr ja sowieso umgebaut wird. Denn die Abstellmöglichkeit würde ja nur Sinn machen, wenn auch im Gleis Bamberg – Nürnberg bei km 32,1 eine Bauweiche vorhanden wäre, um in die neu aufzubauenden Bestandsgleise zu kommen.

          Antworten
          1. KlausMueller

            Stimmt, da ist nichts. Die Linien liegen da so nah aneinander dass ich irgendwie eine gar nicht eingezeichnete Weiche reininterpretiert hatte.

  1. Martin Lechler

    Toller Beitrag. Wird dann der Abschnitt Erlangen – Baiersdorf dann viergleisig in Betrieb genommen? Oder nur je eines der beiden Doppelgleise? Der Rest bliebe dann erst mal so da.
    Wann wird in Forchheim der Verschwenk angebunden. Da ist auch der Fortschritt schon recht weit.

    Antworten
    1. Peter

      Laut der Webseite vom VDE8 wird ab 28.08.2017 Erlangen-Baiersdorf 4 gleisig in Betrieb gehen. Baiersdorf-
      Forchheim nur die neuen Gleise. In Forchheim wird auch verschwenkt. Gleise 5-10 gehen in Betrieb. In
      Erlangen sollen auch wieder alle Gleise zur Verfügung stehen.

      Antworten
    2. nvf Beitragsautor

      Danke.
      Zur Viergleisigkeit Erlangen – Baiersdorf hat ja Peter schon richtig geantwortet.
      Die Anbindung in Forchheim erfolgt ebenfalls während der Totalsperre zwischen 23. und 28.08.2017, Vorarbeiten bereits ab dem 12.08.2017.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blue Captcha Image
Refresh

*