Archiv der Kategorie: S1 Nürnberg – Bamberg

Forchheim – 21./22.03.2017

Mit dem Verlegen der Weiche 04 hat in Forchheim heute der Gleisbau begonnen. Die Weiche stellt eine Verbindung vom Süd-Nord-Ferngleis ins Süd-Nord-S-Bahn-Gleis her und besitzt ein bewegliches Herzstück. Unten ein Sichtungsfoto aus der S-Bahn heraus.

Die Bauarbeiten am Bahnsteig Gleis 7/8 schreiten auch zügig voran. Im kantenlosen Abschnitt zu Gleis 8 wurde mit dem Aufstellen der begrenzenden L-Steine begonnen.

Auch von Kersbach aus haben die beiden Gleise bereits fast die Brücke der St 2243 erreicht.

Baiersdorf – 18.03.2017

Von Baiersdorf aus sind nun die beiden neuen Ost-Gleise – ausgehend von Bauweiche 04 – bis kurz vor Kersbach verlegt worden, wobei das Süd-Nord-S-Bahn-Gleis bereits teilweise eingeschottert ist. Im Bereich der Abzweigstelle fehlen allerdings noch etwa 500 Meter des Süd-Nord-Ferngleises.

Die in Richtung Süden erneuerten Westgleise sind in den letzten Tagen eingeschottert worden. Im Moment sind die Stopfarbeiten bis zum derzeitigen Gleisende bei km 28,6 im Gange.

 

 

Kersbach – 18.03.2017

Zwischen den Straßenbrücken FO2 im Süden und St 2243 im Norden wurde in den letzten zwei Wochen der Unterbau inklusive Schutzschicht komplett fertiggestellt, lediglich im Bereich des Haltepunktes fehlen noch etwa 100 Meter. Von Baiersdorf her bis km 34,2 – also kurz vor dem Haltepunkt – liegen bereits beide neuen Gleise. Nördlich der neuen Bahnsteigunterführung wurde mit dem Schottereinbau begonnen, der im Moment in Richtung Forchheim bis km 35,6 reicht. Südlich des Hp Kersbach liegt weiteres Baumaterial in Form von Schwellen und Langschienen zu Einbau bereit.

Die Bahnsteigunterführung wurde soweit fertiggestellt und seitlich verfüllt. Für die Bahnsteigkante des neuen Süd-Nord-S-Bahn-Gleises wurde nun auch über der Unterführung das Fundament erstellt.

Forchheim – 18.03.2017

Seit Montag, dem 13.03.2017 ist die Strecke nach Ebermannstadt bis voraussichtlich Ende Mai unterbrochen. Von Weiche 402 der Abzweigstelle Trubbachbrücke ist das Gleis auf etwa 100 Meter ausgebaut worden. Der Untergrund wurde ausgehoben und wird nun analog des Umfeldes wieder aufgebaut.

Die Brückenbauwerke über Wiesent, Trubbach und Augraben sind weitgehend fertiggestellt und die Widerlager angeschüttet, sodass auch dort mit dem Unterbau begonnen werden kann. Der Abschnitt der neuen Fußgängerunterführung zwischen den künftigen Bahnsteigen Gleis 4/5 und 7/8 ist auch soweit fertig, sodass das seitliche Verfüllen in Kürze beginnen wird.

Für die neuen Bahnsteigkanten an Gleis 7 und 8 sind die Fundamente erstellt worden.

Ansonsten wird weiter am Unterbau und an den seitlichen Kabelkanälen gearbeitet. Im Bahnhofsbereich sind weitere Fahrleitungsmasten aufgestellt und Signalfundamente gegründet worden.

Baiersdorf – 12.03.2017

Von Baiersdorf aus geht das Verlegen der Gleise weiter:

In Richtung Süden wurde am Freitag auch mit dem Nord-Süd-Ferngleis (Gleis 1) begonnen. Mittlerweile wurden beide Gleise von Norden her (km 31,2) komplett bis km 28,6 verlegt.

In Richtung Norden wurde am vergangenen Dienstag mit der Gleisverlegung begonnen. Von dem bereits vorhandenen Logistik-Stutzen an Bauweiche 04 aus reicht das künftige Süd-Nord-S-Bahn-Gleis  im Moment bis km 32,2. Über eine weitere Bauweiche auf Holzschwellen bei km 31,9 gelangt man jetzt auch in das künftige Süd-Nord-Ferngleis, von dem allerdings nur etwa 50 Meter liegen. Nördlich dieser Bauweiche ist eine umfangreiche Anzahl an Langschienen abgelegt worden, die sich auf der Trasse der beiden Süd-Nord-Gleise bis etwa km 33,5 verteilen.

Baiersdorf – 08.03.2017

Der aufbereitete alte Gleisschotter wurde mittlerweile von km 28,6 in Richtung Norden eingebaut bis km 30,6 (Nord-Süd-Ferngleis) bzw. km 31,2 (Nord-Süd-S-Bahn-Gleis).

Das S-Bahn-Gleis reicht im Moment von Weiche 508 (km 31,2) bis km 30,0, die Schwellen etwa 100 Meter weiter. Mit der Verlegung des Ferngleises wurde noch nicht begonnen.

Ein neuer Zug mit Schwellen ist vermutlich in der vergangenen Nacht angeliefert worden.

 

 

Forchheim – 04.03.2017

Im Bahnhofsbereich wird vor allem an den Fahrleitungsmasten, am neuen Personentunnel sowie an der östlichen Stützmauer gearbeitet. Die Brücken über Wiesent und Truppach wurden mittlerweile auch betoniert. Im gesamten Abschnitt werden auch Lärmschutzwände errichtet. Insbesondere nördlich der Brücke St 2243 sind die ersten Masten dafür aufgestellt worden.

Kersbach – 04.03.2017

Von Süden her wurde begonnen, den Unterbau fertig zu stellen. Dieser reicht nun inklusive Schutzschicht von Baiersdorf her kommend bis km 33,8. Ein Straßenfertiger hat nun begonnen, in diesem Bereich den Gleisschotter einzubringen, was bis km 33,6 vollendet wurde. Im weiteren Verlauf in Richtung Norden wird bis südlich des Haltepunktes am Unterbau gearbeitet, nördlich davon sind die östlichen Fundamente der Bahnsteigkante sowie Unterführung und Rampe in Bau. Nördlich des neuen Mittelbahnsteiges werden auch noch Gründungen für die Lärmschutzwand erstellt.

Baiersdorf – 03./04.03.2017

Südlich des Haltepunktes sind im Moment die folgenden Arbeiten (Westgleise) im Gange:

  • km 28,6 bis km 29,4: Unterbau fertiggestellt, ohne Schutzschicht
  • km 29,4 bis km 29,8: Unterbau fertiggestellt, Schutzschicht wird eingebaut
  • bei km 29,8: Gründung für Fundament für Signalbrücke erstellt
  • km 29,8 bis km 30,3; Unterbau fertiggestellt, mit Schutzschicht
  • km 30,3 bis km 30,5: Unterbau fertiggestellt, mit Schutzschicht, Gleisschotter Gleis 2 eingebaut
  • km 30,5 bis km 31,2: Nord-Süd-S-Bahn-Gleis verlegt, Unterbau für Nord-Süd-Ferngleis noch nicht fertig

Zwischen km 27,7 und km 31,2 ist die Lärmschutzwand in Bau, wobei der Abschnitt nördlich der Jahnbrücke bereits fertig ist. Südlich davon stehen die Pfosten und das unterste Betonsegment ist bis auf wenige Ausnahmen eingesetzt.

Nördlich des Haltepunktes sind im Moment die folgenden Arbeiten (Ostgleise) im Gange:

  • km 31,2 bis km 32,0: Unterbau fertig, mit Schutzschicht
  • km 32,0 bis km 32,4: Unterbau fertig, ohne Schutzschicht
  • km 32,4: Durchlass wurde in den vergangenen Tagen eingebaut
  • km 32,4 bis km 32,9: Unterbau fertig, mit Schutzschicht
  • km 33,0 bis km 33,5: Unterbau fertig, mit Schutzschicht, Gleisschotter eingebaut

Fast durchgehend fertiggestellt ist der seitliche Kabelkanal (Ostseite) und die Pfosten und die untere Betonplatte der mittleren Lärmschutzwand (km 31,6 bis km 32,6) mit einer etwa 100 Meter lange Lücke bei km 32,0. Hier wird offensichtlich die Überleitung des Nord-Süd-Gleises im nächsten Bauzustand erfolgen.

Bubenreuth – 03.03.2017

An der Eisenbahnbrücke (EBR) Bubenreuther Weg wurden die Widerlager verfüllt, im Moment werden die Brückenkappen betoniert.

An der EBR Neue Straße sind die Widerlager zum Teil verfüllt. Für den Brückenteil, auf dem später der Bahnsteig sein wird, ist die Bewehrung in Herstellung.

Südlich der EBR Neue Straße wurde der Gleisschotter bis km 27,2 ausgebaut, außerdem sind teilweise die Steine für die östliche Bahnsteigkante gesetzt worden.

Nördlich der EBR Neue Straße ist die mittlere Lärmschutzwand in Arbeit, hier werden die Fundamente hergestellt. Ansonsten dient die Trase bei km 28,5 nach wie vor zur Schotteraufbereitung und -lagerung.