Kategorie-Archiv: S1 Nürnberg – Bamberg

Forchheim – 29.09.2016

In Forchheim gibt es seit dem 15.08.2016 nur noch drei Bahnhofsgleise:

  • Gleis 1 als Wendegleis für die S1 von/nach Hersbruck sowie agilis von/nach Ebermannstadt
  • Gleis 2 als durchgehendes Hauptgleis der Nord – Süd – Richtung
  • Gleis 3 als durchgehendes Hauptgleis der Süd – Nord – Richtung

Die Gleise 4 und 5 wurden demontiert, der Bahnsteig ist zum Teil abgebaut. Südlich des Bahnhofs Forchheim wird am Unterbau für die neuen Ostlgleise sowie an den neuen Brücken über die Trubbach und den Augraben gearbeitet.

Am südlichen Ende des Bahnsteigs (Gleis 2/3) wurde eine Behelfs-Brücke aufgebaut. Sie soll den Zugang zum Bahnsteig von Osten her sicherstellen.

Kersbach – 29.09.2016

Im Bereich Kersbach zwischen der Straßenbrücke FO 2 und der St 2243 wird abschnittsweise am Unterbau für die neuen Ostgleise gearbeitet. Außerdem sind nördlich der Kersbacher Bahnhofstraße Gründungsarbeiten für die neue Bahnsteigunterführung im Gange.

 

Baiersdorf – 29.09.2016

Der Hausbahnsteig ist mittlerweile Geschichte. Alles, was an einen Bahnsteig erinnert, wurde nun abgetragen.

Nördlich der Betriebsstelle ist abschnittsweise der Unterbau für die neuen Ostgleise (im Endausbau Süd-Nord-Richtungsgleise) in Arbeit.

Bei km 33,4 wurde die Straßenbrücke FO 2 abgebrochen. Sie wird durch einen Neubau ersetzt.

Baiersdorf / Kersbach 29.09.16: Die Brücke FO 2 ist abgebrpchen

Baiersdorf – 22.09.2016

Zwischen Bubenreuth und Baiersdorf wurden die Bestandsgleise bis nördlich der Brücke Jahnstraße fast vollständig abgebaut. Auch die Fahrleitung wurde demontiert und die Masten ausgebaut. Begonnen wurde mit dem Abriss des Bahnsteiges Gleis 1. Dort entsteht später eine Lärmschutzwand.

Bubenreuth – 22.09.2016

Zwischen Burgbergtunnel und Hp Bubenreuth wurden die Bestandsgleise weitgehend ausgebaut. Lediglich die bereits neu trassierten Abschnitte zwischen km 25,6 und 27,1 (Gleis Bamberg – Nürnberg) bzw. km 25,6 und 26,4 (Gleis Nürnberg – Bamberg) bleiben liegen. Gleiches gilt für die zugehörige Fahrleitung.

Die westlichen Hälften der Eisenbahnbrücken Bubenreuther Weg und Neue Straße sind Geschichte und erste Vorbereitungen für den Neubau laufen.

Vollständig abgebaut wurden auch die beiden alten Bahnsteige in Bubenreuth sowie die Bestandstreckengleise samt Oberleitung zwischen Bubenreuth und Baiersdorf.

Erlangen – 22.09.2016

Mitte August wurde mit dem Abbau der nördlichen Teile der Gleise 3 und 4 im Bahnhofsbereich sowie der Streckengleise bis über die Martinsbühler Straße hinaus begonnen und nun auch abgeschlossen. Außerdem wurde die alte Westhälfte der Eisenbahnbrücke (EBR) über die Martinsbühler Straße abgebrochen und das Baufeld für die Fundamente freigemacht.

Auch die EBR Münchener Straße wurde zum Teil abgebrochen, ebenso wie die südlich angrenzende Stützwand entlang der Münchener Straße.

Im Bahnsteigbereich Gleis 4 werden Fundamente für neue Fahrleitungsmasten errichtet.

Bubenreuth – 19.08.2016

Vom Haltepunkt Bubenreuth wurde in Richtung Norden begonnen, die Fahrleitung der Bestandsgleise abzubauen. Westlich der Strecke sind bereits auch die Masten entfernt. Außerdem wurde das Wartehäuschen demontiert.

Erlangen – 19.08.2016

Nach Inbetriebnahme der neuen Gleise am 15.08.2016 wurde mit dem Abbau der Bestandsgleise zwischen Erlangen und Baiersdorf begonnen. Beginnend mit Weiche 87 bis über die Martinsbühler Straße ist das Gleis nicht mehr vorhanden und die Fahrleitung samt Masten abgebaut.

Baiersdorf – 14.08.2016

Am 13.08.2016 um 1:30 ging der Bahnhof Baiersdorf außer Betrieb. Zur Inbetriebnahme am 15.08.2016 um 4 Uhr ist der ehemalige Bahnhof nur noch Abzweigstelle und Hp.

Die Ausfahrsignale N1 und N2 bzw. P1 und P2 sind nun außer Betrieb, die Abzweigstelle besitzt jetzt nur noch 4 Hauptsignale:
Von Norden das Signal 502 (vormals F) und 552 (vormals FF), von Süden die neuen Signale 501 und 559.

Die Sperrpause wurde auch genutzt, um drei Durchlässe zu erneuern. An den betreffenden Stellen wurde das Gleis ausgebaut, der Fertigteil-Durchlass eingehoben und das Gleis wiederhergestellt. Es handelt sich um die Durchlasse bei den Streckenkilometer 32,075, 32,720 (Kreuzbach I) und 33,330 (Kreuzbach II).

Forchheim – 14.08.2016

Seit 13.08.2016 sind im Bahnhof Forchheim (Oberfr) die Gleise 4 und 5 außer Betrieb genommen worden. Die zugehörigen Ausfahrsignale wurden mit dem weißen Kreuz ungültig gemacht. Nun beginnt die einjährige Bauphase, in der Forchheim mit nur 3 Gleisen (1, 2 und 3) auskommen muss.