Archiv der Kategorie: Bauarbeiten

Erlangen – 21.04.2017

Der Damm hinter der Stützmauer entlang der Münchener Straße ist fertig geschüttet, der Unterbau erstellt und der Gleisschotter verteilt. Im Moment wird Gleis 4 in Richtung Norden verlegt und schließt etwa bei km 24,4 an das alte Bestandsgleis an, welches nach wie vor durch den Tunnel hindurch bis zu Brücke Bubenreuther Weg auf Holzschwellen liegt.  Das künftige Nord-Süd-S-Bahn-Gleis liegt ebenfalls noch aus dem Altbestand durch den Tunnel hindurch auf Holzschwellen, endet jedoch bei km 24,7. Von hier an ist der Schotter zu Neuverlegung bis an an Gleis 3 vorbereitet. Bei km 24,7 liegen die Schwellen für Weiche 914 zum Einbau bereit.

Die letzten fehlenden Masten für die Fahrleitung sind aufgestellt worden.

Die mittlere Lärmschutzwand zwischen den Gleisen 2 und 3 ist nahezu fertiggestellt, ebenso die westliche Wand.

Zwischen Münchener Straße und Martinsbühler Straße wurde mit dem Aufbau der Sandsteinmauer als Abgrenzung zum Altstädter Friedhof begonnen.

Baiersdorf – 15./16.04.2017

Nördlich von Baiersdorf wurden heute die Überbauten in die Widerlager bzw. auf die Stützpfeiler der Straßenbrücke FO2 eingehoben. Je 4 Träger fanden in den drei Brückensegmenten Platz. Die folgende Bilderserie zeigt heute Morgen gegen 9 Uhr den Einhub des ersten Überbaues des westlichen Segmentes.

Auch vier neue Signalausleger sind heute montiert worden, drei davon über den Süd-Nord-Richtungsgleisen. Nördlich des Haltepunktes ersetzen künftig die Signale 2601 und 2659 die heutigen Hauptsignale 501 und 569. Bei km 29,7 finden über beiden Gleispaaren je ein Signalausleger Platz.  Schließlich gibt es einen weiteren Ausleger bei km 28,2 über den Süd-Nord-Richtungsgleisen.

Nachtrag am 16.04.2017:
Beide Signalbrücken sind nun komplett.

In Richtung Norden von Ost nach West:
V2601, 2657, 2659 (?, nicht lesbar, vom Schirm her ein Vorsignal), V26??;

In Richtung Süden von West nach Ost:
leer, 2654, leer, leer

Forchheim – Bamberg am 15.04.2017: Die neuen Signale kommen geflogen

Knapp 60 Signale sind heute zwischen Forchheim und Bamberg aufgestellt worden, die meisten davon mit dem Hubschrauber. Nur bis zu 10 Minuten dauert das Platzieren eines Signals von der Aufnahme über den Flug bis hin zum Absetzen auf das Fundament, besfestigen und ausklinken aus dem Transportseil. Einige Signal mussten mit dem 2-Weg-Fahrzeug aufgestellt werden, da in der Nähr verlaufende Hochspannungsleitungen den Hubschraubereinsatz nicht erlaubten. Rund zwei Stunden früher als geplant wurde das Forchheimer Einfahrsingnal 25FF gegen 13:30 Uhr an seinen Platz gestellt. Das Fundament wurde dafür erst heute Morgen wenige Stunden zuvor eingetrieben. Den Abschluss machte nur 10 Minuten später das Vorsignal v2421 nördlich von Forchheim. Hier ein paar Impressionen von dem nicht alltäglichen Einsatz.

Eggolsheim – 15.04.2017

Am bereits letzten Montag geschlossenen Bahnübergang in der Bahnhofstraße wurde das Gleis aufgetrennt und zwei Bohrpfahlmaschinen in Position gebracht. Sie werden rechts und links der Straße Bohrpfähle erstellen, die gleichzeitig als Baugrubensicherung und Widerlager für die Hilfsbrücke dienen. Anschließend kann mit dem Bau der Unterführung begonnen werden.

Forchheim – Kersbach – 13.04.2017

Die Neubaugleise reichen jetzt von Süden her bis auf die Höhe der nördlichen Einfahrweiche 64 (Gleis 5) bzw. bis zur Bayreuther Straße (Gleis 6). Gleis 7 endet auf Höhe der alten Bahnsteigunterführung und im Norden ist der Abschnitt zwischen den Weichen 24 und 28 verlegt sowie die Schwellen des Wendegleises . Außerdem wurde das Gleis von/nach Ebermannstadt bis einschließlich Weiche 14 verlegt. Die beiden Hauptgleise sind bereits geschottert, gerichtet und gestopft, das Ebermannstädter Gleis wurde gerade eingeschottert.

Der Fußgängersteg hat einen derzeit noch gesperrten neuen Treppenabgang zum Bahnsteig Gleis 7/8 erhalten.

Die Fahrleitung im gesamten Abschnitt südlich der Trubbach ist nahezu fertiggestellt.

Südlich von Forchheim wurden insgesamt 7 neue Signalbrücken aufgestellt wie folgt:

  • km 37,3 mit Signal 25AA und 25A
  • km 37,0 mit Signal wv25aa und wv25a
  • km 36,4 noch ohne Signale
  • km 36,1 mit Signal v25aa und 2565
  • km 35,1 (noch nicht montiert)
  • km 33,8 mit Signal 2561
  • km 32,8 mit Vorsignal

Forchheim – Strullendorf – 09.04.2017

Inzwischen sind auch in Strullendorf Signale angeliefert worden. 14 KS-Signale liegen im ehemaligen Ladehof zum Einbau bereit. Es handelt sich dabei ausschließlich um die Vor-, Ein- und Ausfahrsignale des Bahnhofs Strullendorf. Allerdings fehlen die nördlichen Einfahrsignale 21F und 21FF.

Der Lagerplatz bei km 41,4 nahe Forchheim hat Zuwachs bekommen: Zu den beiden Blocksignalen sowie einem dazugehörigen Vorsignal gesellten sich nun auch die nördlichen Einfahrsignale 25F und 25FF des Bahnhofs Forchheim samt der dazugehörigen Vorsignale.

Baiersdorf – 08.04.2017

In Richtung Norden ist der Gleisbau abgeschlossen, Gleise sind eingeschottert, ausgerichtet und gestopft. Nördlich km 32,4 ist auch die Fahrleitung bereits fertiggestellt.

Die Straßenbrücke bei km 33,4 wird für den Einbau der Überbauten am kommenden Wochenende vorbereitet.

In Richtung Süden ist der Gleisbau ebenfalls fertig, mit der Fahrleitung wurde noch nicht begonnen.

Im gesamten Abschnitt werden derzeit die Fundamente für mehrere Signalbrücken erstellt.

Kersbach – 08.04.2017

Der Gleisbau ist abgeschlossen, die Gleise sind eingeschottert, gerichtet und gestopft. Auch die Fahrleitung ist weitgehend in Arbeit. Das Tragseil samt Hänger ist durchgehend installiert, südlich des Haltepunktes ist die Fahrleitung über dem Ferngleis komplett fertig.

Der neue Bahnsteigzugang ist samt Rampe und Aufzugschacht im Rohbau fertig.

Forchheim – 08.04.2017

Die beiden Süd-Nord-Richtungsgleise wurden nun bis zur Brücke Bayreuther Straße verlegt, für das S-Bahn-Gleis liegen die Schwellen sogar darüber hinaus. Damit kamen auch die weiteren Weichen zum Einbau:

  • Die Weichenverbindung von Gleis 6 nach Gleis 7 (Weichen 13 und 17)
  • Die Abzweigweiche von Gleis 5 nach Gleis 4 (Weiche 15)
  • Die Weichenverbindung von Gleis 5 in das Wendegleis 4a (Weichen 25 und 28)

Nördlich der Bayreuther Straße sind auch bereits ein Teil der Schwellen für Gleis 4a verlegt.

Südlich des Bahnhofs bis zur Brücke St 2243 ist der Oberbau soweit fertig, die Gleis sind eingeschottert, gerichtet und gestopft. Die Fahrleitungsmasten tragen bereits die Ausleger und die Masten der Lärmschutzwände stehen. An einigen Stellen sind Fundamente für Signalbrücken fertiggestellt. Südlich der Einfahrsignale hängt bereits das Tragseil für die Fahrleitung über dem Ferngleis, südlich von Signal 433 auch über dem S-Bahn-Gleis.

Der Unterbau für das Gleis nach Ebermannstadt wurde wieder aufgebaut, südlich der Trubbach liegt auch schon Gleisschotter.

Die Schienen beider Neubaugleise sind bereits durchgehend verschweißt.

Forchheim – 01.04.2017

Die Weichen 8 und 12 wurden aufgebaut, das Schotterbett reicht jetzt bis zur neuen Fußgängerunterführung.